Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta
*

Nachrichten

Das Holy Family Hospital rettet Leben inmitten der Covid-Pandemie

13/08/2021 


Eine Schwangerschaft ist eine besondere Zeit voller Vorfreude und Hoffnung, aber für Marianne und George wurde diese schöne Erfahrung durch die Covid 19-Pandemie durch Angst, Sorge und Unsicherheit getrübt.

Während ihrer Schwangerschaft war Marianne mit Covid 19 infiziert und befürchtete, dass dies zu Problemen bei ihrem Baby führen könnte. In Absprache mit ihrem Arzt im „Holy Family Hospital“ in Bethlehem überstand sie diese Phase sicher und mit der professionellen Unterstützung des Krankenhauspersonals.

Am 26. Juni 2021, um 4:00 Uhr morgens, setzten bei Marianne die Wehen ein: Sie kam direkt ins „Holy Family Hospital“. Ihr Ehemann erinnert sich: “Als meine Frau von den Hebammen untersucht wurde, stellte sich heraus, dass der Puls des Babys schwach war, so dass dringend ein Kaiserschnitt gemacht werden musste. Ich fühlte mich verloren, aber was mich erleichterte, war das rasche medizinische Eingreifen, das ich miterlebte. Es gelang ihnen, das Leben meiner Frau und das Leben meiner Tochter zu retten”.

“Unsere Tochter Yasmeen brauchte intensive Pflege, und wir wurden Zeugen einer großartigen Teamarbeit unter den Ärzten und Krankenschwestern, niemand zögerte auch nur einen Moment, um meiner Tochter die notwendige schnelle medizinische Versorgung zukommen zu lassen”, sagte George gerührt.

“Unsere Entscheidung, ins Holy Family Hospital zu gehen, hat uns vor einer Tragödie bewahrt, die hätte passieren können, ihr schnelles Handeln und ihre große Erfahrung haben das Leben meines Babys gerettet.
Yasmeen wurde nach vier Tagen mit einem Gewicht von 2.420 kg bei guter Gesundheit entlassen.

In diesem Jahr hat das „Holy Family Hospital“ bisher rund 2.200 Babys zur Welt geholt, obwohl es mit den enormen Schwierigkeiten zu kämpfen hat, welche die Pandemie mit sich bringt. Sie führt zu finanziellen Einschränkungen, die sich auf die Gesundheit und das Wohlergehen der Bevölkerung der Region auswirken.

Seit 1990 kamen in dem Krankenhaus 90.000 Babys auf die Welt und viele tausend weitere Frühgeburten oder Kinder mit angeborenen Krankheiten wurden betreut. Das Krankenhaus ist die einzige Einrichtung in der Region, die über eine Neugeborenen-Intensivstation verfügt, und bietet den Frauen in den umliegenden Dörfern regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen sowie Unterstützung vor und nach der Geburt.

das holy family hospital rettet leben inmitten der covid pandemie

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]