Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta
*

Nachrichten

Die Staats- und Außenministerin der Elfenbeinküste wird vom Großkanzler empfangen

08/10/2021 


„Ich überbringe die Dankbarkeit aller Ivorer für die wichtige medizinische Hilfe des Malteserordens”.

Kandia Kamissoko Camara, Staatsministerin für Auswärtige Angelegenheiten und Integration der Elfenbeinküste, wurde am 7. Oktober vom Großkanzler des Malteserordens, Albrecht Boeselager, im Magistralpalast empfangen.

Im Mittelpunkt der Gespräche standen die politische und gesundheitliche Lage in den westafrikanischen Ländern, insbesondere in Mali, Burkina Faso und Ghana, sowie die Zusammenarbeit im Gesundheitsbereich mit der Elfenbeinküste. Auch das Thema Migration und der Stand der Covid-19-Pandemie wurden erörtert.

In der Grußbotschaft von Alassane Dramane Ouattara, Präsident der Elfenbeinküste, betonte Ministerin Kandia Kamissoko Camara “die ausgezeichneten Beziehungen, welche die Elfenbeinküste seit 50 Jahren mit dem Malteserorden verbinden, begleitet von der Dankbarkeit aller Ivorer für die wichtige Hilfe, die der Orden im Gesundheitsbereich leistet”. Côte d’Ivoire”, so die Ministerin weiter, “ist ein Land, in dem Frieden herrscht und in dem die soziale Versöhnung im Mittelpunkt der Agenda des Präsidenten und der Regierung steht. Die Stabilität und Sicherheit meines Landes bedeutet, dass wir viele Flüchtlinge aus Nachbarländern aufnehmen, die vor Terrorismus, politischer Instabilität und Armut fliehen”.

Der Großkanzler bestätigte dem Minister die Zufriedenheit des Ordens mit der Qualität der Beziehungen und der wichtigen Unterstützung der ivorischen Behörden für die Aktivitäten des Ordens. Er bekräftigte die Verpflichtung des Malteserordens, “zu Frieden und Stabilisierung in der Region beizutragen”. Albrecht Boeselager versicherte die Bereitschaft des Malteserordens zu Gesprächen über eine weitere Zusammenarbeit, insbesondere im Bereich der Ausbildung von Gesundheits-, Krankenpflege- und paramedizinischem Personal.

Der Malteserorden ist seit langem in der Elfenbeinküste präsent, einem Land mit 26 Millionen Einwohnern und einer Lebenserwartung von 57 Jahren. Diplomatische Beziehungen wurden 1972 aufgenommen. Im September 2019 unterzeichneten Côte d’Ivoire und der Malteserorden ein Kooperationsabkommen.

Das St. John the Baptist Hospital in Bodo, das vom Ordre de Malte France verwaltet wird, wurde 2015 eingeweiht. Seitdem hat es schrittweise medizinische und chirurgische Dienste, eine Mütter- und Kinderstation, Impfungen, radiologische Abteilungen und Notaufnahmen eingerichtet und versorgt heute rund 250.000 Menschen in der Region Agneby-Tiassa. Das Krankenhaus verfügt zudem über mehrere Krankenwagen, die auf der Straße nach Abidjan, wo es häufig zu Unfällen kommt, Hilfe leisten. Ordre de Malte France unterstützt außerdem 17 medizinische Zentren, die über das ganze Land verteilt sind, durch Spenden von Medikamenten und medizinischen Geräten oder durch Zuschüsse.

An dem Treffen nahmen Harlette Badou N’Guessan Kouame, Kulturministerin, und Louis Léon Boguy Boguy, designierter Botschafter der Elfenbeinküste beim Malteserorden, teil.

staats aussenministerin elfenbeinkueste wird grosskanzler empfangen

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]