Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta
*

Nachrichten

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird vom Souveränen Malteserorden empfangen

25/10/2021 


Zahlreiche humanitäre Projekte des Ordens in Zusammenarbeit mit Deutschland: vom Libanon über den Irak bis Haiti

Der deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wurde heute in der Magistralvilla in Rom, dem Regierungssitz des Malteserordens, empfangen. Der Statthalter des Großmeisters, Fra’ Marco Luzzago, empfing den Bundespräsidenten, der von seiner Frau Elke Büdenbender begleitet wurde, mit militärischen Ehren.

Während des Besuchs, dem ersten seit der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen dem Orden und Deutschland im Jahr 2017, führten der Großkanzler des Malteserordens, Albrecht Boeselager, und der deutsche Bundespräsident ein Gespräch über viele aktuelle Themen. Die großen humanitären Herausforderungen, angefangen bei der steigenden Zahl von Flüchtlingen und Vertriebenen und dem damit zusammenhängenden Phänomen des Menschenhandels, über die Pandemie, die Bedrohung von Frieden und Stabilität bis hin zur Verfolgung von Minderheiten in vielen Regionen der Welt.

Bundespräsident Steinmeier erwähnte insbesondere die schwere Krise im Libanon und die Angst vor einer neuen Phase der Konfrontation. Der Großkanzler erläuterte die wichtige Rolle des Malteserordens in diesem Land, in dem zahlreiche medizinische und soziale Hilfsprojekte in Zusammenarbeit mit den verschiedenen schiitischen und sunnitischen Gemeinschaften durchgeführt werden.

Die Rolle der religiösen Institutionen bei der Förderung des Dialogs und der Stabilität sowie die Bedeutung des interreligiösen Dialogs standen ebenfalls auf der Tagesordnung. Zu den Themen gehörte auch der “Religious Compact”, das auf Initiative des Malteserordens entstandene Dokument zur Förderung gemeinsamer Werte und der Achtung der Menschenrechte. Der Bundespräsident und der Großkanzler hofften auf eine stärkere Synergie zwischen den europäischen Ländern im Bereich der Migration.

Der Malteserorden in Deutschland engagiert sich stark für die Aufnahme und Integration von Migranten. Mit seiner 30-jährigen Erfahrung hat er ein erfolgreiches Modell für die Unterstützung von mehr als 1,5 Millionen Migranten aus 75 verschiedenen Ländern entwickelt. Heute betreibt der sozial karitative Dienstleister des Malteserordens “Malteser Werke” mehr als 50 Betreuungszentren in ganz Deutschland, die nicht nur einen sicheren Ort, sondern auch soziale und rechtliche Unterstützung sowie Integrationswege bieten.

Im Irak unterstützt die Bundesregierung die Projekte des Malteserordens zum Schutz von Minderheiten, in Haiti leistet sie einen Beitrag zum Wiederaufbau nach dem Erdbeben durch Malteser International.

bundesprasident steinmeier wird vom malteserorden empfangen

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]