Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Katastrophenhilfe & Prävention

Nothilfe und nachhaltige Langzeitentwicklung

Jedes Jahr werden weltweit etwa 90.000 Menschen durch Katastrophen und Verwüstungen getötet. Mehr als 160 Millionen Menschen sind von Ereignissen wie Erdbeben, Tsunamis, Vulkanausbrüchen, Lawinen, Hurrikanen, Überschwemmungen, Brände, Dürren und Hitzewellen betroffen. Allein im Jahr 2017 gab es 335 Naturkatastrophen. Besonders betroffen sind die asiatischen Gebiete.

Mit dem Schwerpunkt darauf, das Katastrophenrisiko zu verringern, setzt der Malteserorden auf Maßnahmen, die sicherstellen, dass die Gemeinschaften bereit sind, wenn sie von Katastrophen heimgesucht werden. Der Orden erreicht dabei insbesondere diejenigen, die die größten Probleme haben, sich in Sicherheit zu bringen: ältere und behinderte Menschen.

Jüngste Soforthilfemaßnahmen haben in Indonesien nach dem Erdbeben und Tsunami in September 2018 stattgefunden, in Nepal nach mehreren Erdbeben, auf den Philippinen, das durch den Taifun Haiyan verwüstet wurde, dem Horn von Afrika, das durch eine Hungersnot geplagt wurde und in ganz Europa, wo unsere Hilfskorps auf Flut und extremes Wetter reagieren. Langzeitprojekte werden in Haiti durchgeführt, der ärmsten Region der westlichen Hemisphäre und das zweitbevölkerungsreichste Land.



Katastrophenhilfe & Prävention - Aktuelle Einsätze

  • 25/07/2014

    Haiti: kampagne zur sensibilisierung gegen die Chikungunya-epidemie

    Mit dem Beginn der Saison der Wirbelstürme in der Karibik sehen sich die Bewohner in der Region den unterschiedlichsten Bedrohungen ausgesetzt: es sind nicht nur die extremen meteorologisch Bedingungen, sondern auch Virusinfektionen, wie die Cholera, das Dengue-Fieber und neuerdings das Chikungunya-Fieber, eine nicht tödlich verlaufende aber stark schwächende Virusinfektion, die über Mücken übertragen wird. Der […]

    Mehr
  • 22/05/2014

    Überschwemmungen in Serbien und Bosnien Herzegowina: die botschaft des Grossmeisters

    „Im Namen der Regierung des Souveränen Malteserordens, sowie ganz persönlich, möchte ich Ihrem Volk und den Familien der Opfer, mein aufrichtiges Beileid und meine zutiefst empfundene Trauer sagen für diese Überschwemmungskatastrophe, die die Länder des Balkans getroffen und ihnen Tod und Zerstörung gebracht hat“. Mit diesen Worten hat sich der Großmeister des Souveränen Malteserordens, Fra´ […]

    Mehr
  • 03/04/2014

    20. Jahrestag des völkermordes in Ruanda; der Souveräne Malteserorden: “eine verpflichtung, der opfer und überlebenden zu gedenken“.

    Im April 1994 haben Angehörige der Hutu-Mehrheit in Ruanda einen Massenmord an der Minderheit der Tutsi organisiert und durchgeführt. Innerhalb von knapp 100 Tagen wurden 800.000 Tutsi auf barbarische Weise ermordet, 10.000 täglich, 7 pro Minute. Auslöser des Massakers war der Abschuss des Flugzeugs, in dem sich der ruandische Präsident Juvenal Habyarimana befand, während es […]

    Mehr

Die Aktivitäten des Malteserordens in 120 Ländern

Auf der Karte sind die Hauptstädte der Länder markiert, in denen der Malteserorden medizinische, soziale oder humanitäre Projekte leitet.

Die Aktivitäten des Malteserordens in 120 Ländern

13

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]