Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Katastrophenhilfe & Prävention

Nothilfe und nachhaltige Langzeitentwicklung

Jedes Jahr werden weltweit etwa 90.000 Menschen durch Katastrophen und Verwüstungen getötet. Mehr als 160 Millionen Menschen sind von Ereignissen wie Erdbeben, Tsunamis, Vulkanausbrüchen, Lawinen, Hurrikanen, Überschwemmungen, Brände, Dürren und Hitzewellen betroffen. Allein im Jahr 2017 gab es 335 Naturkatastrophen. Besonders betroffen sind die asiatischen Gebiete.

Mit dem Schwerpunkt darauf, das Katastrophenrisiko zu verringern, setzt der Malteserorden auf Maßnahmen, die sicherstellen, dass die Gemeinschaften bereit sind, wenn sie von Katastrophen heimgesucht werden. Der Orden erreicht dabei insbesondere diejenigen, die die größten Probleme haben, sich in Sicherheit zu bringen: ältere und behinderte Menschen.

Jüngste Soforthilfemaßnahmen haben in Indonesien nach dem Erdbeben und Tsunami in September 2018 stattgefunden, in Nepal nach mehreren Erdbeben, auf den Philippinen, das durch den Taifun Haiyan verwüstet wurde, dem Horn von Afrika, das durch eine Hungersnot geplagt wurde und in ganz Europa, wo unsere Hilfskorps auf Flut und extremes Wetter reagieren. Langzeitprojekte werden in Haiti durchgeführt, der ärmsten Region der westlichen Hemisphäre und das zweitbevölkerungsreichste Land.



Katastrophenhilfe & Prävention - Aktuelle Einsätze

  • 04/12/2015

    Wie der Malteserorden den Betroffenen des Klimawandels hilft

    Momentan findet in Paris die UN-Konferenz zum Klimawandel (COP21) statt, zu der die Internationale Gemeinschaft für 12 Tage zusammenkommt, um nach Lösungen für die Auswirkungen des Klimawandels zu suchen. Das Hauptziel der Konferenz ist es, die globale Erwärmung mit Beginn des kommenden Jahrhunderts auf 2 °C zu beschränken. Eine Herausforderung ist es, den armen Ländern […]

    Mehr
  • 19/10/2015

    Nepal sechs Monate nach dem Erdbeben: Unruhen und der bevorstehende Wintereinbruch verschärfen die Lage

    Seit der Einführung der neuen Verfassung in Nepal haben politische Reibereien zu Unruhen in der Region Terai geführt. Sechs Monate nach dem verheerenden Erdbeben erschweren Blockaden an der Grenze zwischen Indien und Nepal immer mehr die Hilfeleistungen der weltweit tätigen Nothilfsorganisation des Malteserordens, Malteser International. „Seit sechs Wochen stecken die Lkw mit unseren Baumaterialien an […]

    Mehr
  • 29/07/2015

    Drei Monate nach dem Erdbeben: Nepal braucht langfristig internationale Hilfe

    Malteser International leistet für 33.000 Menschen Nothilfe In den ersten drei Monaten nach dem schweren Erdbeben vom 25. April 2015 hat Malteser International, die weltweit tätige Nothilfeorganisation des Malteserordens, für rund 33.000 Menschen Nothilfe geleistet. In den besonders stark betroffenen Distrikten Sindhupalchok und Khavre nordöstlich der Hauptstadt versorgte die Hilfsorganisation in 54 Gemeinden 4.600 Familien […]

    Mehr

Die Aktivitäten des Malteserordens in 120 Ländern

Auf der Karte sind die Hauptstädte der Länder markiert, in denen der Malteserorden medizinische, soziale oder humanitäre Projekte leitet.

Die Aktivitäten des Malteserordens in 120 Ländern

7

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]