Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Krankheiten & Epidemien

Die Behandlung vernachlässigten Krankheiten auf fünf Kontinenten

Morbus Hansen, auch bekannt als Lepra, ist eine „Krankheit der Armen“, die geheilt werden kann. Sie wurde über die Jahrhunderte bis heute stigmatisiert. Lepra tritt unter Bedingungen starker Armut, Mangelernährung, Überbevölkerung und mangelnder Pflege auf. Während der letzten 50 Jahre hat der Malteserorden sich um die Auslöschung der Krankheit bemüht und gleichzeitig die von ihr Betroffenen gepflegt.

Heute laufen Forschungsprogramme zur Pflege und Rehabilitation der Leprakranken insbesondere in Afrika, Südostasiein und Südamerika.

Der Orden setzt sich darüber hinaus für die Bekämpfung der größten Epidemien, wie Tuberkolose, Malaria und HIV/AIDS ein – sie sind immernoch Todesursache Nummer eins in Afrika. Seine Hilfswerk versorgt HIV-Patienten in Südafrika mit den antiretroviralen HAART-Medikamenten, welche die Lebensqualität verbessern. Dank einer mobilen Klinik kommen die Medikamenta auch bei den in Armut und Isolation lebenden Menschen an. Ebenfalls in Südafrika, in Mendani, betreibt der Orden eine Einrichtung für Kinder, die durch die Verbreitung von HIV verwaist sind.

In den letzten Jahren hat Malteser International auch bei der Bekämpfung der Ausbreitung des Ebola-Virus in der Demokratischen Republik Kongo eine Vorreiterrolle gespielt und eng mit der Weltgesundheitsorganisation und den lokalen Gesundheitsbehörden zusammengearbeitet.

Malteser International kämpft im Norden von Uganda gegen leichte und schwere Unterernährung von Kindern, wo Dürren und Überbevölkerung desaströse Folgen haben. Auf Haiti – wo der Malteserorden seit 1995 aktiv ist – gibt es Cholera-Präventions-Programme, welche die Ausbreitung der Krankheit stoppen sollen.


Krankheiten & Epidemien - Aktuelle Einsätze

  • 18/04/2014

    Der Grossmeister in Südafrika

    In Mandeni, 100 Km im Norden von Durban gelegen, wirkt seit 1992 das Hilfswerk des Malteserordens in Südafrika, Brotherhood of Blessed Gérard. In zahlreichen Bereichen sind die über 1000 Helfer tätig, aber die Hauptaufgabe liegt bei der Pflege und Versorgung der HIV/AIDS-Erkrankten. Die Region von KwaZulu/Natal ist leider bekannt für die statistisch hohe Verbreitung von […]

    Mehr
  • Credentials presented by Morocco, Chile, Uruguay and Slovenia

    27/01/2014

    Welttag der Leprakranken: Spendenaufruf von Ordre de Malte France

    Gestern – Sonntag, 26. Januar – ist der 61. Welttag der Leprakranken begangen worden. Eine Gelegenheit, um über den Stand des Kampfes gegen die Lepra zu berichten und um derjenigen zu gedenken, die von der Krankheit betroffen sind, vor allem in Indien, Brasilien und Indonesien. Ordre de Malte France, stets an erster Stelle, wenn es […]

    Mehr

Die Aktivitäten des Malteserordens in 120 Ländern

Auf der Karte sind die Hauptstädte der Länder markiert, in denen der Malteserorden medizinische, soziale oder humanitäre Projekte leitet.

Die Aktivitäten des Malteserordens in 120 Ländern

24

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]