Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

Der Statthalter des Großmeisters besucht Neapel und Pompeji

23/05/2022 


Als Gast des Großpriorats von Neapel und Sizilien besuchte der Statthalter des Großmeisters des Souveränen Malteserordens, Fra‘ Marco Luzzago, vom 19. bis 21. Mai Neapel und Pompeji.

In Begleitung des Prokurators Arturo Martucci di Scarfizzi traf Fra‘ Marco Luzzago zunächst mit den Verantwortlichen des Großpriorats und der Delegation aus Neapel zusammen. Anschließend wurde er von Erzbischof Tommaso Caputo im Marienheiligtum von Pompeji empfangen. Gemeinsam mit den Damen und Rittern der neapolitanischen Delegation des Malteserordens nahm Fra‘ Marco Luzzago an der traditionellen Wallfahrt zur Muttergottes von Pompeji teil.

Nach der Wallfahrt besuchte der Statthalter die nach Papst Franziskus benannte Suppenküche im Pilgerhaus gegenüber dem Heiligtum. Hier verteilt das Großpriorat dank einer Vereinbarung mit dem Heiligtum und einem Team von etwa 75 Freiwilligen seit fast einem Jahrzehnt täglich mehr als 130 Mahlzeiten an Bedürftige. Erzbischof Tommaso Caputo bedankte sich beim Statthalter für die Kantine und bezeichnete sie als „ein unverzichtbares Werk für die Region, das vielen Familien, die sich in wirtschaftlichen Schwierigkeiten befinden und deren Lage sich durch die Pandemie weiter verschlechtert hat, konkrete Hilfe bietet“.

Beim Treffen mit den Mitgliedern und freiwilligen Helfern dankte Fra’ Marco Luzzago ihnen für „diese Arbeit der Hilfe, die nicht nur den Körper, sondern auch den Geist nährt: Neben den Mahlzeiten gehen Sie auf die vielen täglichen materiellen und geistigen Bedürfnisse derer ein, die sich an Sie wenden. Eine Arbeit, die in den letzten beiden langen Jahren der Pandemie für Sie alle besonders schwierig und beschwerlich war und deshalb umso lobenswerter ist“.

Am Samstag, den 21. Mai, stand der Statthalter zusammen mit der Leitung des Großpriorats in der eindrucksvollen Basilika Santa Chiara in Neapel der Investitur von fünfzig neuen Rittern und Damen vor, die erste nach der Unterbrechung durch die Pandemie. Die Heilige Messe wurde von Erzbischof Beniamino Depalma, dem leitenden Kaplan des Großpriorats, zelebriert, der in seiner Predigt die neuen Mitglieder daran erinnerte, wie wichtig die Verpflichtung, die sie eingegangen sind, für ihr Leben ist.

In Neapel konnte Fra‘ Marco Luzzago den verschleierten Christus besichtigen, eines der merkwürdigsten und eindrucksvollsten Marmorwerke der Welt, das in der Sansevero-Kapelle aufbewahrt wird.

Bevor er nach Rom zurückkehrte, besuchte der Statthalter des Großmeisters den Sitz der Delegation in Neapel im Palazzo Battiloro.

statthalter grossmeister besucht neapel pompeji

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]