Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

Rede des Dekans des diplomatischen Korps das dem Souveränen Malteserorden angehört

10/01/2020 


Eure Hoheit,

Es ist für mich eine große Ehre, heute an diesen Orten voller Symbolik und Geschichte im Namen des gesamten beim Souveränen Malteserorden des Heiligen Johannes von Jerusalem von Rhodos und von Malta akkreditierten Diplomatischen Korps das Wort zu ergreifen, um Ihnen und allen Mitgliedern und Freiwilligen des Ordens unsere besten Wünsche für das jetzt beginnende Jahr 2020 zu übermitteln. Möge es Ihnen Frieden und Glück bei der Durchführung der uralten Mission zugunsten der Schwächsten bringen.

Umso mehr erfüllt es mich mit Stolz, dass seit der jahrhundertelangen Existenz des Ordens zum ersten Mal ein Sohn Afrikas die Verantwortung des Dekans des Diplomatischen Korps übernommen hat. Das ehrt – über mein Land, Kamerun, hinaus – den ganzen afrikanischen Kontinent.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich auch die neuen Mitglieder unserer diplomatischen Familie herzlich willkommen heißen. Dazu gehören ihre Exzellenzen die Botschafter von Chile, Spanien, Bulgarien, Slowenien, Marokko, Brasilien, Armenien, Georgien und Lettland, die kürzlich ihre Beglaubigungsschreiben vorgelegt haben.

Euer Hoheit,

Wir leben in einer geschichtlichen Periode, die von der Unsicherheit über die Zukunft der Welt geprägt ist – durch die so genannten existenziellen Risiken,
die zur Verschlechterung der Lebensbedingungen der Völker, insbesondere der schwächsten Bevölkerungsgruppen, beitragen. Naturkatastrophen säen

Verzweiflung; das Fortbestehen von Konflikten und Spannungsherden bedroht den internationalen Frieden und die Sicherheit; eine blinde Wirtschaftspolitik verstärkt soziale Brüche; der Klimawandel wird immer besorgniserregender, mit sichtbaren Folgen in allen Ländern; Nahrungsmittelkrisen grassieren weiterhin in vielen Entwicklungsländern; der religiöse Extremismus hält unvermindert an; der Kampf um die Verringerung der Armut ist noch lange nicht gewonnen; und Pandemien sind trotz ernsthafter und konzertierter Bemühungen hartnäckig.
All dies erhöht die Not und führt zu immer stärkeren Bevölkerungsverschiebungen.

Eure Eminenz,

In diesem pessimistischen Bild ist die karitative Tätigkeit des Malteserordens ein Bezugspunkt für unsere Länder und für die humanitären Organisationen. Mit Ihnen wird die Hoffnung aufrechterhalten, dass ein System der Solidarität eine harmonische Entwicklung der Welt ermöglichen kann. Die hier anwesende diplomatische Gemeinschaft ist ein privilegierter Zeuge Ihres ständigen Einsatzes in allen Teilen der Erde zugunsten der Opfer und der Ausgegrenzten.
Auf operativer Ebene können wir zur Veranschaulichung einige der Maßnahmen zur Unterstützung der Vertriebenen, deren Zahl im Jahr 2019 auf 70 Millionen Menschen weltweit geschätzt wurde, zusammenfassend nennen.

In die von Kriegen, Überschwemmungen, Erdbeben, Epidemien oder Dürre heimgesuchten Regionen Afrikas, Asiens und des Nahen Ostens haben Sie durch medizinische Programme Hilfe gebracht.

Sie haben mobile Kliniken eingesetzt, die unwirtliche oder abgelegene Gebiete erreichen können, insbesondere in den Grenzgebieten zu Syrien.

Die Hilfe für die Opfer der Dengue-Epidemie in Honduras in Zentralamerika war entscheidend, wie die Behörden dieses Landes in einem uns vorliegenden Schreiben erklärt haben.

Viele Aktivitäten werden durchgeführt, um älteren Menschen, Behinderten, Obdachlosen und Minderheiten wie den Roma in Osteuropa und den Yeziden im Irak zu helfen. Entlang der Hauptmigrationsrouten nach Europa bieten Sie Schutz und Unterstützung.

Im Jahr 2019 boten mehr als 1000 Gesundheitszentren des Malteserordens medizinische Versorgung, psychologische Unterstützung, Güter des täglichen Bedarfs, warme Mahlzeiten und Getränke sowie Zugang zu Duschen und Waschgelegenheiten für Menschen, die obdachlos sind oder in Armut leben.

Im diplomatischen Bereich sind Sie immer mehr wichtige Verpflichtungen eingegangen, wie z.B. Ihre aktive Teilnahme an der Ausarbeitung des „Global Compact on Migration“, der von den Vereinten Nationen initiiert wurde. Ebenso fand Ihr Engagement im Kampf gegen den Menschenhandel (wie die sexuelle Ausbeutung junger Frauen in Westafrika) durch Sensibilisierung der internationalen Gemeinschaft und die Einrichtung von Partnerschaften mit öffentlichen und privaten Akteuren Beachtung.

Unermüdlich war Ihre Stärkung des interkulturellen und interreligiösen Dialogs:
Sie haben sich engagiert, ihn auf der Grundlage der Werte der Solidarität, des Zuhörens und der gegenseitigen Bereicherung zu stärken.

Eure Hoheit,
Nach Ihrer ersten offiziellen Reise, die einem historischen Staatsbesuch in Kamerun im Jahr 2018 gewidmet war, haben Sie Ihren Pilgerstab aufgenommen, um das diplomatische Netz des Ordens zu festigen, um für die Themen einzutreten, die im Mittelpunkt seines Engagements stehen, und, um die Möglichkeiten Einsätze zu erleichtern durch das Unterzeichnen von Kooperationsabkommen zu erweitern. Ob in Slowenien, Deutschland oder Bulgarien, sowie mit den ausländischen Persönlichkeiten, die im Großmagisterium empfangen wurden: Sie haben sich immer für den Dialog, die Solidarität, den gegenseitigen Respekt und die Aufnahme eingesetzt.

Bei der UNESCO, vor deren 40. Generalversammlung Sie sprachen, bekräftigten Sie die Verpflichtung des Ordens, “seiner Berufung und Mission treu zu bleiben, den Glauben zu bezeugen und den Armen und Kranken zu dienen, eine Mission, die der Orden seit seiner Gründung in Jerusalem im 11. Jahrhundert ausübt.

Die Kontinuität der Tätigkeit des Ordens wurde gesichert, und wir erneuern die Verpflichtung unserer jeweiligen Staaten, Ihnen ständige Unterstützung zu gewähren, denn durch die Ihre Antworten auf die Nöte der am meisten Benachteiligten verkörpern Sie die edelsten und tiefsten Bestrebungen der Menschheit.

Euer Hoheit,

Erlauben Sie mir, Ihnen und den Mitgliedern, Angestellten und Freiwilligen des Ordens im Namen der gesamten hier versammelten diplomatischen Familie und im Namen unserer jeweiligen Länder noch einmal meine aufrichtigsten Wünsche für Glück, Gesundheit, Wohlstand und vollen Erfolg bei der Erfüllung Ihrer edlen und erhabenen Mission im Dienste einer besseren Welt zu wiederholen.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

 

Rom, 10. Januar 2020

Antoine ZANGA
Botschafter Kameruns
Dekan des Diplomatischen Korps, das beim Souveränen Malteserorden ( Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Heiligen Johannes von Jerusalem von Rhodos und von Malta) akkreditiert ist.

rede des dekans des diplomatischen korps das dem malteserorden angehort

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]