Souveräner Ritter- und
Hospitalorden vom Hl. Johannes zu
Jerusalem von Rhodos und von Malta

Großhospitalier

Minister für humanitäre Angelegenheiten und Internationale Kooperation

Das Amt des Großhospitalier umfasst den Aufgabenbereich eines Ministeriums für Gesundheit und Soziales sowie humanitäre Angelegenheiten und internationale Zusammenarbeit. Der Großhospitalier koordiniert und überwacht die Ordenswerke der Priorate und Assoziationen weltweit und der anderen Organisationen des Ordens bei ihren karitativen Hilfsmaßnahmen und medizinischen und humanitären Aktivitäten und sorgt für die Wahrung christlicher Grundsätze.

Der Großhospitalier wird bei der Wahrnehmung seiner Aufgaben von einem Beirat von Ordensmitgliedern unterstützt, die aus den Ländern stammen, in denen der Orden tätig ist.

Großhospitaliers, S. E. Fra’ Alessandro de Franciscis, Justizritter

Er wurde am 24. November 1955 in Neapel geboren und machte ein klassisches Abitur. 1980 wurde er zum Doktor der Medizin promoviert und machte den Facharzt in Chirurgie sowie 1984 den Abschluss zum Facharzt für Pädiatrie an der Universität Neapel Federico II. Im folgenden Jahr erwarb er einen Master of Science in Epidemiologie an der Harvard University School of Public Health, 1995 einen Postgraduiertenabschluss in Bioethik an der Università Cattolica del Sacro Cuore in Rom und 2011 einen Bachelor of Arts in Sakraltheologie an der Päpstlichen Theologischen Fakultät Süditalien – Fachbereich St. Thomas. .

Im Jahr 2009 wurde er auf Einladung des Bischofs von Tarbes und Lourdes, Monsignore Jacques Perrier, zum 15. ständigen Arzt und damit zum Präsidenten des “Lourdes Bureau des Constatations Médicales” (Büro, das Fälle von möglichen Wunderheilungen untersucht) und der AMIL, der Internationalen Medizinischen Vereinigung Unserer Lieben Frau von Lourdes. Er ist der erste nicht-französische Arzt, der in diese Funktion berufen wurde.

Im Laufe seiner Karriere hat er neben seiner klinischen Tätigkeit Forschungs- und Lehrtätigkeiten in den Bereichen Pädiatrie und Bioethik ausgeübt. In mehr als dreißig Jahren sammelte er zahlreiche Erfahrungen, unter anderem: Offizier in der italienischen Marine, Teilnahme an mehreren humanitären Einsätzen in Albanien und im Kosovo, Stadtrat, Abgeordneter des italienischen Parlaments und Präsident der Provinz Caserta.

Er engagiert sich seit 1973 aktiv in UNITALSI und seit seinem Medizinstudium in der AMCI (Vereinigung der katholischen Ärzte Italiens). In beiden hat er Positionen auf diözesaner, regionaler und nationaler Ebene bekleidet. Er ist Vollmitglied der Hospitalité de Notre Dame de Lourdes, der Hospitalité de Notre Dame de Salut, der Italienischen Gesellschaft für Pädiatrie und der Harvard Alumni Association.

Fra‘ Alessandro de Franciscis legte im Dezember 2017 die feierlichen Gelübde des Malteserordens ab.

Er trat sein Amt als Großhospitalier am 3. September 2022 an.