Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Seit 1048

Seit 1048

970 Jahre Geschichte

Die Entstehung der religiösen Gemeinschaft der Johanniter geht auf das Jahr 1048 zurück. Einige Kaufleute aus der Seerepublik Amalfi erhielten vom Kalifen von Ägypten die Erlaubnis im Heiligen Land, in Jerusalem, eine Kirche, ein Kloster und ein Krankenhaus, Johannes dem Täufer geweiht, zu errichten, um Pilger zu unterstützen.
Unter der Leitung des Seligen Fra’Gerhard, des Gründers und ersten Meisters, wird die Ordensgemeinschaft in einen Laienorden umgewandelt. Dank der Bulle vom 15. Februar 1113 erkannte Papst Paschalis II. den Johanniterorden an, indem er ihn unter den Schutz der Kirche stellte und ihm das Recht gab, ihre Oberen frei zu wählen, ohne Einmischung anderer weltlicher oder religiöser Autoritäten.

Der Nachfolger des Seligen Bruder Gerard an der Spitze des Ordens ist der Selige Bruder Raymond du Puy, der zwischen 1145 und 1153 die erste Regel für die Mitglieder des Ordens verfasste. Alle Mitbrüder waren Religiosen/Ordensleute, die an die drei klösterlichen Gelübde der Armut, der Keuschheit und des Gehorsams gebunden und der Fürsorge für die Armen und Kranken verpflichtet waren.

Die Verfassung des Königreichs Jerusalem zwang den Orden, die militärische Verteidigung der Kranken und Pilger zu übernehmen und seine medizinischen Zentren und Hauptstraßen zu schützen. Sie fügt der hospitalen Mission die Verteidigung des Glaubens hinzu. Der Orden nimmt das weiße achteckige Kreuz an, das noch heute sein Symbol ist.

Die alten Zungen der Ritter

Die Großmeister

  • Die Großmeister

    Die Großmeister

    Vom seligen Fra’ Gerardo, dem Gründer des Ordens im elften Jahrhundert, bis hin zu Fra’ Giacomo Dalla Torre: Im Laufe der Jahrhunderte gab es 80 Großmeister des Souveränen Malteserordens.

    Mehr

Die Orden des Hl. Johannes

  • Die Orden des Hl. Johannes

    Die anerkannten Johanniterorden

    Der Souveräne Malteserorden erkennt weltweit vier Johanniterorden an. Diese vier in der “Allianz” zusammengeschlossen nicht katholischen Orden, teilen die historischen Wurzeln und den karitativen Auftrag des Souveränen Malteserordens.

    Mehr

Im Jahr 1113 päpstliche Anerkennung

  • Im Jahr 1113 päpstliche Anerkennung

    900 Jahre Bulle „Pie Postulatio Voluntatis“

    Im Jahr 2013 feierte der Souveräne Malteserorden ein bedeutendes Jubiläum: den 900. Jahrestag des feierlichen Privilegs, mit dem Papst Paschalis II. im Jahr 1113 die Johanniter in einen religiösen Laienorden umwandelte.

    Mehr

geschichte

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]