Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

Ansprache des Dekans des Diplomatischen Korps akkreditiert beim Souveränen Malteserorden

21/01/2021 


Exzellenz,

Zunächst möchte ich Ihnen im Namen des gesamten Diplomatischen Korps für diese besondere Audienz anstelle der traditionellen feierlichen Zeremonie, die der Überreichung der Gelübde vorbehalten ist, danken. Dieses Treffen zeugt von Ihrer Bereitschaft, die Zusammenarbeit trotz der aktuellen gesundheitlichen Einschränkungen bei zu behalten.

Es ist eine Gelegenheit, Ihnen die warmen und herzlichen Glückwünsche des Diplomatischen Korps nach Ihrer Wahl durch den Großen Staatsrat Statthalter des Großmeisters zu übermitteln. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Wahrnehmung dieser hohen Verantwortung. Diese Wahl wird als Lichtblick in einem besonders dunklen Jahr gesehen, in dem Seine Durchlaucht, der Fürst und Großmeister Fra’ Giacomo Dalla Torre del Tempio di Sanguinetto verstorben ist.

Wir erinnern uns an ihn als einen Mann von großer Bescheidenheit und möchten ihn für seine Arbeit an der Spitze des Ordens würdigen.

Ihre Institution hat in bewährter Weise die Festigkeit ihrer Organisation unter Beweis gestellt. Dank jahrhundertealter Mechanismen ist der Übergang reibungslos verlaufen. Diese Festigkeit wird durch die ständige Entschlossenheit des Ordens gestärkt, sich der Gesellschaft anzupassen, mit Reformen der Verfassung und des Kodex, die noch folgen.

Das Auftreten der Covid-19-Pandemie im Jahr 2020 hat zur Verschlechterung der Lebensbedingungen der Menschen beigetragen, insbesondere der schwächsten Schichten, die bereits durch Armut, Konflikte, wirtschaftliche Unsicherheit, Hungersnöte, Naturkatastrophen, Klimawandel und anderes mehr geschwächt sind. Angesichts dieser Herausforderungen hat sich der Malteserorden, beseelt von den christlichen Grundsätzen, welche die Grundlage seiner Existenz bilden, weiter dafür eingesetzt, auf die Bedürfnisse von Menschen in Not auf der ganzen Welt zu reagieren.

So können wir über die übliche Hilfe für Obdachlose, Gefangene, Migranten, ältere Menschen, Behinderte und andere ausgegrenzte Menschen hinaus auf innovative Maßnahmen als Reaktion auf die aktuelle Pandemie verweisen. Die Mitglieder, Freiwilligen und Mitarbeiter des Ordens engagieren sich mit Mut, Professionalität und Enthusiasmus in medizinischer und sozialer Hilfe und garantieren Zehntausenden von hilfsbedürftigen Menschen Unterstützung, die von der Lieferung von Lebensmitteln und Medikamenten an Menschen, die allein in der Isolation leben, bis hin zur telefonischen Unterstützung durch Psychologen reicht, um die psychologischen Auswirkungen von Quarantäne und Lockdown zu bewältigen. Tausende von Menschen, die sich nicht selbstständig bewegen können, wurden transportiert. Tausende von Masken und persönlichen Schutzmaterialien wurden verteilt. Dienste für Menschen, die auf der Straße schlafen, und Familien in wirtschaftlicher Not wurden fortgesetzt, und Suppenküchen wurden eröffnet oder unter sicheren Bedingungen weitergeführt.

Diese Aktionen werden überall dort durchgeführt, wo Not herrscht, ohne geografische, ideologische oder konfessionelle Grenzen. Durch Ihre Einrichtungen, wie die Großpriorate, die Delegationen, das Militärkorps, Malteser International, den Global Fund for Forgotten People und andere lokale Assoziationen, haben wir Sie an verschiedenen Einsatzorten gefunden, wo Sie Ihr Know-how eingebracht haben:

– Im Nahen Osten, vor allem im Libanon nach der katastrophalen Explosion, bei der mehr als 200 Menschen getötet und 7000 verletzt wurden, hat sich der Orden eingebracht, um die Folgen zu bewältigen, indem er durch mobile Kliniken kostenlose Gesundheitsdienste in den am stärksten betroffenen Gebieten bereitstellt und Familien, deren Häuser zerstört wurden, voll verpflegt; im Irak geht die Wiederansiedlung von Familien, die durch den Krieg vertrieben wurden, durch den Bau von Häusern und Schulen weiter;

– In ganz Europa werden Solidaritätskampagnen durchgeführt, vor allem für ältere Menschen, wie in Deutschland und Litauen. Teams werden zur Unterstützung der Covid-19-Pandemie-Impfkampagne eingesetzt; in Petrinja, Kroatien, arbeiten Sie daran, den Opfern des heftigen Erdbebens, das die Stadt am 29. Dezember 2020 erschütterte, Unterkunft bereitzustellen und Hilfe und medizinische Versorgung zu bringen; In Lateinamerika hat die Initiative “Doctors to Doctors” in ihrer Version “Doctores en la red”, die den Austausch von Erfahrungen und Einsichten sowie bewährten Praktiken zum Umgang mit Covid-19 zwischen Experten auf dem Gebiet der Infektiologie, Epidemiologie, Notfallmedizin und politischen Entscheidungsträgern verschiedener Länder ermöglichen soll, mehrere Länder einbezogen, darunter Peru, Ecuador und Kolumbien, die zu diesem Zweck regelmäßig Online-Meetings organisiert haben;

– in Afrika wurden viele Projekte in Gesundheits-, Sanitär- und Präventionsprogramme umgewandelt, um die Ausbreitung von Covid-19 einzudämmen. Der Malteserorden unterstützt die nationalen Gesundheitsbehörden einer Reihe von Ländern bei der Betreuung von Patienten. Ein Emergency Medical Team (EMT) von Malteser International wurde am 22. Juni 2020 nach Kamerun entsandt, um bei der Behandlung von Covid-19 zu helfen. Das Team bestand aus sechs Fachleuten, Ärzten, Anästhesisten und Experten aus den Bereichen Wasser, Sanitär, Hygiene und Logistik.

Exzellenz,

Durch diese vielfältigen Aktionen hat der Orden weiterhin den Glauben bezeugt und den Bedürfigen geholfen. Er ist immer den Idealen des Seligen Gerhard, seines Gründers und ersten Großmeisters, treu geblieben, dessen 900. Todestag am 3. September begangen wurde. Heute ist der Malteserorden in fast allen Ländern der Welt präsent, mit medizinischen und sozialen Hilfsaktivitäten, die von einem Netzwerk von 13.500 Mitgliedern, 80.000 Freiwilligen und mehr als 40.000 Fachleuten durchgeführt werden. Der Malteserorden ist der Referenzpunkt für humanitäre Diplomatie.

Im Jahr 2020 haben Sie die bilateralen und multilateralen Beziehungen weiter ausgebaut und gefestigt.

Diese Dynamik wird durch wichtige Akte wie den offiziellen Besuch des Großmeisters in der Republik Benin im Januar 2020, die Aufnahme diplomatischer Beziehungen mit der Republik Estland, die offiziellen Besuche von Staatsoberhäuptern im Magistralpalast in Rom, darunter S.E. George William Vella, Präsident der Republik Malta und S.E. Jánosz Áder, Präsident der Republik Ungarn, verdeutlicht.

Das Diplomatische Korps, in dessen Namen ich hier empfangen werde, ist durch neue Mitglieder bereichert worden, die im vergangenen Jahr ihre Beglaubigungsschreiben vorgelegt haben. Dazu gehören die Botschafter von Thailand, Bosnien und Herzegowina, Libanon, Ecuador, Kasachstan, Kolumbien, Nicaragua, Estland und Europäische Union. Wir heißen Sie herzlich Willkommen und wünschen viel Erfolg bei der Erfüllung ihrer Aufgaben.

Als offizielle Vertreter unserer Länder bleiben wir ständige Ansprechpartner, die bereit sind, den Einsatz Ihrer humanitären Aktivitäten zu erleichtern, Ihre Bemühungen zu unterstützen und an der Belebung der Beziehungen zu arbeiten, die glücklicherweise zwischen Ihrer Institution und unseren jeweiligen Regierungen bestehen.

Exzellenz,

Im Namen aller Mitglieder des beim Souveränen Ritter- und Hospitalorden vom Heiligen Johannes von Jerusalem von Rhodos und von Malta akkreditierten Diplomatischen Korps möchte ich Ihnen, dem Souveränen Rat, den Mitgliedern sowie den ehrenamtlichen Mitarbeitern und Angestellten des Ordens unsere besten Wünsche für das Neue Jahr 2021 übermitteln.

Ich danke Ihnen

 

Antoine ZANGA

Botschafter von Kamerun

Dekan des Diplomatischen Korps

akkreditiert beim Souveränen Ritter und

Hospitalorden vom Heiligen Johannes von Jerusalem

von Rhodos und von Malta

ansprache dekans diplomatischen korps malteserorden

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]