Souveräner Ritter- und
Hospitalorden vom Hl. Johannes zu
Jerusalem von Rhodos und von Malta

Die Botschaft des Ordens in Namibia weiht eine neue Berufsschule in Döbra ein

21/11/2022

Die Botschaft des Souveränen Malteserordens in der Republik Namibia hat in der katholischen Missionsstation Döbra, etwa 25 Kilometer nördlich der Hauptstadt Windhoek, eine neue Landwirtschaftsschule für die Berufsausbildung eingeweiht. Botschafter Giacomo Berutto, Förderer des Projekts, enthüllte am 17. November die Plakette, die das Engagement der Botschaft würdigt.

„Die Schule“ – so Botschafter Berutto – „soll jungen Schülern einen Beruf vermitteln und ist mit allen Anlagen ausgestattet, darunter Felder, ein Gewächshaus und ein Wasserspeicher. Der Bau wurde von der Erzdiözese Windhoek und der Botschafterin der Republik Namibia beim Malteserorden, Linda Scott, unterstützt, der ich sehr dankbar bin. Das Projekt zielt darauf ab, namibischen Jungen und Mädchen die Möglichkeit zu geben, die Grundlagen der landwirtschaftlichen Arbeit zu erlernen und ihnen so das Rüstzeug für eine bessere Zukunft zu geben. Dieses neue Gebäude ergänzt die anderen von der Botschaft in Rundu betriebenen Einrichtungen: einen Kindergarten für 120 Kinder, eine Suppenküche und eine Erste-Hilfe-Station“.

An der Einweihung nahmen Pater Timothy Hausiku, amtierender Provinzial der Oblaten der Unbefleckten Jungfrau Maria, Mildred Kambinda, stellvertretende Direktorin des Ministeriums für landwirtschaftliche Entwicklung, im Namen des Ministers für Landwirtschaft, Wasser und Land, sowie die Missionspatres Ignatius, Bonaventura und Johannes teil. Fra‘ Giovanni Scarabelli erteilte den feierlichen Segen.

Botschafter Berutto dankte in seiner Rede Ketuko Italia Ets und Rotaract Italia für die Unterstützung bei der Finanzierung des Projekts.