Souveräner Ritter- und
Hospitalorden vom Hl. Johannes zu
Jerusalem von Rhodos und von Malta

Der heilige Johannes der Täufer

25/06/2021

Einer sehr alten Tradition folgend, feierte der Malteserorden am 24. Juni seinen Schutzpatron.

In Rom nahm der Statthalter des Großmeisters Fra‘ Marco Luzzago zusammen mit dem Souveränen Rat an der Heiligen Messe in der Basilika der Heiligen Bonifatius und Alexius auf dem Aventin teil. Dank der deutlichen Verbesserung der Gesundheitslage konnte an der Zeremonie auch wieder das beim Souveränen Malteserorden akkreditierte Diplomatische Corps teilnehmen.

Der Sonderbeauftragte des Papstes für den Malteserorden, Silvano Maria Kardinal Tomasi, leitete die feierliche Zeremonie und erinnerte in seiner Predigt daran, dass der 24. Juni ein wichtiges Datum für die Christenheit ist. Die Kirche feiert nur drei Geburtstage: die Geburt Christi, die Geburt der Gottesmutter und die von Johannes dem Täufer. Dies weist auf die Bedeutung des Heiligen Johannes des Täufers hin, der in der Reihe der Heiligen eine herausragende Stellung einnimmt. In seinem Kommentar zur Liturgie betonte der Kardinal „wie wichtig es ist, gute Christen zu sein, Zeugen des Glaubens“. Er bezog sich dabei insbesondere auf die Mitglieder des Malteserordens und erinnerte sie an ihre Verpflichtung, durch Werke der Barmherzigkeit und ihr eigenes Leben zur Heiligung der Welt beizutragen.

Am Ende der religiösen Zeremonie begrüßte der Statthalter des Großmeisters einzeln – zusammen mit dem Großkanzler Albrecht Boeselager – die anwesenden Botschafter.

Das Fest des Schutzpatrons wurde von den Großprioraten, nationalen Assoziationen, Botschaften und Hilfsdiensten des Malteserordens auf allen fünf Kontinenten gefeiert.