Souveräner Ritter- und
Hospitalorden vom Hl. Johannes zu
Jerusalem von Rhodos und von Malta

Ecom verteilt notwendige bedarfsgüter an die bevölkerung von Goma

22/01/2002

Dr. Adolf Diefenhardt, örtlicher Leiter des Afrika-Programms, und Dr. Alfred Kinzelbach, medizinischer Koordinator für die Region der Großen Seen, beide Angehörige der Deutschen Assoziation des Ordens (Malteser), halten sich z.Zt. in Goma auf, um die Hilfe für die Opfer des Vulkanausbruchs vorzubereiten und zu koordinieren. Seit Sonntag kehren rund hunderttausend Menschen, die nach dem Vulkanausbruch geflohen waren, wieder nach Goma zurück. Sie laufen über den Lavastrom und weigern sich, in die in Ruanda eingerichteten Aufnahmelager zu gehen. Diese Menschen benötigen zunächst dringen Unterkünfte und Ausstattung zur Sicherung des täglichen Grundbedarfs.

Das Katastropheneinsatzcorps der Malteser (ECOM) wird zunächst Decken, Planen, Geschirr, Kinderkleidung, Wasserbehälter, Eimer, Chlortabletten, Kohle und Medikamente liefern. Weitere Güter für die erste Hilfe im Wert von 250.000€ werden in Uganda gekauft und ab Mittwoch in Goma und in den umliegenden Dörfern verteilt werden.

Die Organisation und Vorbereitung der Hilfseinsätze erfolgt in Abstimmung zwischen den belgischen, französischen und deutschen ECOM-Teams und der Caritas-International aus Freiburg/Deutschland sowie den örtlichen Caritasstellen von Goma und Ruanda.