Souveräner Ritter- und
Hospitalorden vom Hl. Johannes zu
Jerusalem von Rhodos und von Malta

Erstes konzert des Fürstenpaares von Monaco zugunsten der humanitären werke des Malteserordens

02/08/2011

Am 30. und 31. Juli hat Fürst Albert II. von Monaco den Großmeister des Souveränen Malteserordens, Fra´ Matthew Festing, zu einem offiziellen Besuch im Fürstentum empfangen.

Fürst Albert und der Großmeister haben über die humanitären Projekte gesprochen, die vom Malteserorden gemeinsam mit dem Fürstentum von Monaco in Afrika und im Mittleren Osten entwickelt worden sind sowie die Möglichkeit erörtert, die Zusammenarbeit auf weitere Länder auszudehnen, wie den Senegal und den Libanon, wo der Malteserorden schon seit Jahren aktiv ist. An den Gesprächen haben der Großkanzler Jean-Pierre Mazery und Peter K. Murphy, Botschafter des Malteserordens im Fürstentum, teilgenommen.

Am Abend des 31. Juli hat der monegassische Souverän, begleitet von der Fürstin Charlene, im Hof der fürstlichen Residenz ein Konzert gegeben, dessen Erlös den medizinischen und humanitären Programmen des Malteserordens zugutekommt. Vor über 1.000 Besucher hat das philharmonische Orchester von Monte-Carlo Werke von Johann Wagenaar, Max Bruch und Ludwig van Beethoven zur Aufführung gebracht.

Die ersten Urkunden, die das Zusammenwirken des Fürstentums mit dem Malteserorden dokumentieren, weisen bis in das sechzehnte Jahrhundert zurück. 1565 hat Honoré I. von Monaco drei Galeonen nach Malta entsandt, zur Unterstützung der Ritter während der großen Belagerung. Es ist dies eine wertvolle Verbindung, die bis heute durch das Zusammenwirken im humanitären Bereich und durch die vollen diplomatischen Beziehungen Bestand hat.

Fotos © Valery Hache/AFP/Getty Images