Souveräner Ritter- und
Hospitalorden vom Hl. Johannes zu
Jerusalem von Rhodos und von Malta

Rom-Wallfahrt des Malteserordens Österreich

28/10/2022

Ein umfangreiches Gebets- und Kulturprogramm erwartete die über 400 Teilnehmer aus ganz Österreich, die vom 22. bis 29. Oktober nach Rom in die Ewige Stadt pilgerten. Menschen mit Krankheiten und Behinderungen, die von Pilgern begleitet und von Freiwilligen des Malteser Hospitaldienstes Österreich unterstützt wurden, konnten diese Gelegenheit nutzen, um nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause nach Rom zu reisen.

Diese besondere Reise umfasste einen Besuch der Vatikanischen Museen mit einem Gebet in der Sixtinischen Kapelle, einen Spaziergang durch die Vatikanischen Gärten, eine Heilige Messe im Pantheon und im Petersdom, an der auch der Großkanzler des Malteserordens, Riccardo Paternò di Montecupo, und der Großhospitalier, Fra‘ Alessandro de Franciscis, teilnahmen.

Die Pilger, die vom neu ernannten Großprior von Österreich, Fra′ Gottfried von Kühnelt-Leddihn, begleitet wurden, nahmen auch an der Generalaudienz von Papst Franziskus am Mittwoch, 26. Oktober, auf dem Petersplatz teil, besuchten die Lateranbasilika und die Basilika St. Maria Maggiore und nahmen dort an der Messe teil. Zum Abschluss der Wallfahrt ist eine Messe mit Krankensalbung in Santa Maria in Trastevere geplant.

Für viele der Teilnehmer, die auf ständige Hilfe angewiesen sind, einige von ihnen mit schweren Behinderungen, oder für diejenigen, die sich diese Pilgerreise finanziell einfach nicht leisten können, ist dies eine einzigartige Erfahrung, dank der medizinischen und pflegerischen Dienste – sowie der Transporthilfe – die von den Freiwilligen des Malteserordens geleistet werden.

Kategorie: Nachrichten