Souveräner Ritter- und
Hospitalorden vom Hl. Johannes zu
Jerusalem von Rhodos und von Malta

Der Pavillon Sainte Fleur: Eine vorbildliche mutterschaftseinrichtung für Madagaskar

14/09/2012

Unter den wichtigsten Neuerungen sind die Verbesserung bei der Qualität der Betreuung und die pädiatrische Forschung hervorzuheben.

Seit der 1999 erfolgten Einweihung ist Ordre de Malte France verantwortlich für den Pavillon Sainte Fleur, der zum Universitätsklinikum von Antananarivo in Madagaskar gehört. Eingegliedert in die „Mutter-Kind-Abteilung“ mit über 1.860 Geburten und 12.400 ärztlichen Untersuchungen im Jahr ist diese geburtshilfliche Einrichtung die bedeutendste von Antananarivo. Hier werden die Patienten betreut und in Ruhe und Sicherheit auf die Niederkunft vorbereitet.

Am vergangenen 23. August haben Jacques Raymond, Direktor des Pavillon Sainte Fleur, und Professor Christophe Rogier, Direktor des Pasteur-Instituts von Antananarivo, eine Vereinbarung unterzeichnet, die die Verbesserung der Behandlung von Kindern mit Infektionssyndromen zum Ziel hat. Diese Vereinbarung fügt sich in eine epidemiologische Studie des Pasteur-Instituts ein, die sich mit der Ursache der Resistenz von Infektionen gegen Antibiotika bei Neugeborenen und Kindern bis zu 2 Jahren befasst.

Die technischen Möglichkeiten des Pavillon Sainte Fleur wurde erst kürzlich mit der Einrichtung eines gynäkologischer Operationsaal erweitert. Im Rahmen einer vor Monaten begonnen Erneuerung der gesamten Infrastruktur, konnte so deutliche eine Verbesserung der hygienischen Bedingungen bei Kaiserschnittoperationen erreicht werden.

Der Pavillon Sainte Fleur hat 79 Mitarbeiter, darunter 13 Ärzte. Derzeit stehen 56 Betten zur Verfügung, 3 Operationssäle und 4 Kreißsäle. Zur Versorgung von Frühgeburten sind zwei Inkubatoren vorhanden sowie zwei Betten zur frühgeburtlichen Intensivtherapie. Damit können jährlich etwa 250 Frühgeburten versorgt werden.

Kategorie: Nachrichten