Souveräner Ritter- und
Hospitalorden vom Hl. Johannes zu
Jerusalem von Rhodos und von Malta

Der VI. Welttag der Armen

14/11/2022

Mahlzeiten in Suppenküchen, Verteilung von Lebensmitteln an Haushalte, medizinische und soziale Hilfe, Besuche in Obdachlosenheimen, Sammlung von Lebensmitteln und Kleidung. Auch in diesem Jahr – anlässlich des VI. Welttages der Armen – belebte der Malteserorden am 13. November die Straßen und Städte der Welt in Solidarität mit den Ärmsten.

Eine der bedeutendsten Initiativen war das Mittagessen, das die Freiwilligen des Malteserordens in Lemberg (Ukraine) für die durch den Krieg Vertriebenen organisierten, die nicht in der Lage waren, einzukaufen oder eine Mahlzeit zu kochen.

Der jährliche Welttag der Armen ist eine von Papst Franziskus sehr gewünschte Initiative. Das Thema, das der Papst in diesem Jahr gewählt hat, stammt aus dem Brief des Apostels Paulus an die ersten Christen in Korinth: „Jesus Christus ist für euch arm geworden“.

Der Malteserorden ist in 120 Ländern der Welt vertreten und hat die Intention von Papst Franziskus in konkrete Gesten umgesetzt. Die Aktivitäten werden durch das Netzwerk der 150.000 Mitglieder und Freiwilligen, die die Ordensfamilie bilden, ermöglicht.