Diese Webseite lässt das Speichern technischer Cookies und Performance-Cookies von Drittanbietern zu, um die Navigation zu vereinfachen und die Nutzung des Angebotes zu garantieren. Für mehr Informationen bitten wir Sie, unsere Cookie-Richtlinien zu lesen. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen. Beim Schließen dieses Banners stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Schließen
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

Ein Fest der Freundschaft und Solidarität. In Deutschland fand das Internationale Sommercamp für Menschen mit Behinderungen statt.

07/08/2019 


Bunte T-Shirts, Gebete und Tanz, wo “jeder Tag ein Fest ist”, ein Fest der Freundschaft und der Solidarität: Das ist das Internationale Sommercamp 2019 des Malteserordens für Menschen mit Behinderungen und ihre Freiwilligen – Freunde und Helfer – aus 24 Ländern.

Das Camp, das in diesem Jahr von der Deutschen Assoziation am Fuße der Zugspitze in Bayern organisiert wurde, hat für eine Woche rund 500 Menschen – mit Behinderung, Mitarbeitern und Freiwillige im Alter von 18 bis 35 Jahren aufgenommen. Diese Menschen begrüßten in der herrlichen Umgebung des Benediktinerklosters Ettal mit ihrem Lächeln und ihrer überwältigenden Vitalität Großmeister Fra’ Giacomo Dalla Torre del Tempio di Sanguinetto zu einem dreitägigen Besuch. Er wurde begleitet von Großkanzler Albrecht Boeselager, dem Großhospitalier Dominique de La Rochefoucauld-Montbel und dem Präsidenten der Deutschen Assoziation, Erich Lobkowicz.

Bei den verschiedenen gemeinsamen Veranstaltungen, von den Mahlzeiten in der Kantine bis hin zu den zahlreichen Outdoor-Aktivitäten, vor allem aber auch bei Meditation und Gebet, drückte der Großmeister seinen aufrichtigen Dank und seine Anerkennung für das große Engagement und die organisatorischen Anstrengungen der jungen Mitglieder des Ordens aus. “Versuchen Sie, die Freude, die Ihr Herz in diesen Tagen erfüllt, zu bewahren und in den Alltag mitzunehmen”, sagte Fra’ Giacomo bei der Heiligen Messe in der Kirche St. Kajetan in München. An der Eucharistiefeier nahmen alle Teilnehmer des Malta-Camps sowie der bayerische Innenminister Joachim Herrmann teil, der diese Veranstaltung begeistert unterstützt hatte.

Nach der Messe wiederholte Chloe, eine Holländerin im Rollstuhl, immer wieder, fast aus Angst, dass sie es nicht noch einmal erleben würde: “Das ist die beste Woche des Jahres!”. Und ihr zwanzigjähriger Freund Reinier, der sie begleitet, erklärte: “Das hier verstehst Du nur, wenn Du es erlebst: Du denkst, du bist hier, um ihnen zu helfen, aber dann erkennst du, dass auch sie uns helfen”. Gerade dieses “Konzept der Gegenseitigkeit“ macht die Erfahrung einzigartig. Zusammen mit dem Glauben macht es den Mehrwert des Sommerlagers des Ordens aus, wie Fra’ Roberto, der spirituelle Führer des italienischen Teams, betonte.

Der Erfolg des Konzepts zeigt sich auch an den Zahlen: 1983 startete das Sommercamp mit rund sechzig Teilnehmern. Heute zählt das Internationale Sommercamp über 500 Teilnehmer, darunter 180 Gäste mit Einschränkungen. Mit insgesamt rund 40.000 Stunden Freiwilligenarbeit sorgen die jungen Freiwilligen für das körperliche, geistige und seelische Wohlbefinden der Menschen mit Behinderungen.
Das nächste internationale Sommercamp des Malteserordens wird im August 2020 in Italien, Ciampino, vor den Toren Roms stattfinden.

ein fest der freundschaft und solidaritaet in deutschland fand das internationale sommercamp fuer menschen mit behinderungen statt

Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Hl. Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Magistralpalast, Via Condotti, 68 – Rom - Italien

Tel. +39.06.67581.1 | [email protected]