Souveräner Ritter- und
Hospitalorden vom Hl. Johannes zu
Jerusalem von Rhodos und von Malta

Demokratische Republik des Kongo: hilfe ist dringend erforderlich

20/11/2008

Malteser International verteilt Nahrungsmittel an über 30.000 Vertriebene.

In Minova, der Grenzregion zwischen Nord- und Süd-Kivu im Osten der Demokratischen Republik Kongo, verteilt Malteser International rund 1.000 Tonnen Nahrungsmittel an mehr als 6.000 Familien, die vor den bewaffneten Kämpfen im Nord-Kivu geflohen sind. „Gemeinsam mit anderen Hilfsorganisationen haben wir in der Region Minova eine Erkundung durchgeführt und über 30.000 Vertriebene registriert“, erklärt Dr. Georg Nothelle, Leiter der Abteilung Afrika bei Malteser International. „In dieser Woche werden wir weitere Lebensmittel, – Mehl, Gemüse, Öl und Salz – an alle Familien verteilen. Eine zweite Verteilaktion ist für den Dezember geplant.“

Unterstützt wird die Verteilung der Lebensmittel mit 1,2 Millionen US Dollar vom Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen (WFP). Es soll die Versorgung der Vertriebenen mit Nahrungsmittel für die nächsten zwei Monate sicherstellen. Seit dem erneuten Aufflammen der Rebellenkämpfe bei Goma hat Malteser International auch die psychologische Betreuung der Vertriebenen in Minova verstärkt.

Mit der wachsenden Zahl der Vertriebenen wird die finanzielle Hilfe immer dringlicher. Ihre Spenden an Malteser International sind lebenswichtig für diese unschuldigen Opfer der Gewalt.

Spendenkonto: 2020122

Pax-Bank Köln, von-Werth-Str. 25-27, D-50670 Köln, Deutschland

Sort Code: 370 60 193; IBAN: DE93 3706 0193 0002 0201 22

BIC: GENODEDIPAX

Kennwort : «Congo»

Malteser International ist seit 1996 im Süd-Kivu aktiv. Derzeit sind dort 80 einheimische und zwei internationale Mitarbeiter tätig. Sie leiten zahlreiche Projekte in den Bereichen Gesundheitsversorgung, Ernährungssicherung, psycho-sozialer Betreuung und beim Wiederaufbau von Infrastruktur.