Souveräner Ritter- und
Hospitalorden vom Hl. Johannes zu
Jerusalem von Rhodos und von Malta

News

Der Statthalter des Großmeisters bei den Feierlichkeiten zum Gedenken an den Seligen Gerhard

Messfeier in Scala unter dem Vorsitz von Kardinal Silvano Maria Tomasi
09/09/2021

In der ältesten Stadt an der Amalfiküste – Scala – sind die Feierlichkeiten zum neunhundertsten Todestag des Seligen Gerhard, Gründer und erster Großmeister des Malteserordens, zu Ende gegangen.
Am 4. September fand eine Reihe religiöser, institutioneller und kultureller Veranstaltungen statt, an denen auch Fra‘ Marco Luzzago, Statthalter des Großmeisters des Souveränen Malteserordens, teilnahm.
Im Dom von Scala stand Kardinal Silvano Maria Tomasi, Sonderbeauftragter des Heiligen Vaters für den Souveränen Malteserorden, der feierlichen Messe vor. In seiner Predigt kündigte der Kardinal an, dass er Papst Franziskus bitten werde, “die Heiligsprechung des seligen Gerhard in Erwägung zu ziehen”. Es wäre schön“, so Kardinal Tomasi, „wenn Papst Franziskus, der bereits Gläubige heilig gesprochen hat, ohne auf ein Wunder zu warten, sondern sich auf den Glauben des Volkes stützte, dasselbe für den seligen Gerhard tun könnte“.

In seiner Ansprache nach der Gedenkfeier auf dem Rathausplatz sagte Fra‘ Marco Luzzago: “Es ist mir eine Freude, heute mit Ihnen in dieser schönen Stadt Scala zu sein, nicht um den 900. Todestag zu feiern, sondern die Geburt des Seligen Gerhard für das ewige Leben. Er und seine Mitabenteurer kamen wie so viele andere ins Heilige Land. Vielleicht waren sie sich bereits bewusst, vielleicht auch nicht, dass die göttliche Vorsehung ihnen eine Mission anvertraut und ihnen ein Charisma verliehen hatte, das so groß, so lebendig und so stark war, dass es dazu bestimmt war, ein Jahrtausend lang lebendig und aktiv zu bleiben, bis heute, und wir vertrauen darauf, dass es auch in den kommenden Jahrhunderten so bleiben wird.

Das Gespräch mit dem Titel „Der selige Gerhard Sasso und der heilige Franziskus überqueren das Mittelmeer“, an dem der Historiker und Mediävist Franco Cardini, die RAI-Journalistin Donatella Bianchi und Pater Enzo Fortunato, Chefredakteur der Zeitschrift „San Francesco“ teilnahmen, trug dazu bei, die historischen Bedingungen zu verstehen, welche die Entstehung des Malteserordens und die ersten Jahrhunderte seiner Tätigkeit prägten.

Photo Credit: Leopoldo De Luise