Souveräner Ritter- und
Hospitalorden vom Hl. Johannes zu
Jerusalem von Rhodos und von Malta

Hilfsmission der vereinten nationen in afghanistan

10/11/2002

Nach drei Monaten erfolgreicher Tätigkeit in Kabul wird das erste Ärzteteam der Malteser (der Malteser-Hilfsdienst der Deutschen Assoziation des Ordens) nach Deutschland zurückkehren. Das Ärzteteam war am 31. Juli 2002 nach Kabul/Afghanistan aufgebrochen, um im Auftrag des deutschen Außenministeriums die ärztliche Versorgung des internationalen und einheimischen Personals der neuen UNO-Mission in Afghanistan (UNAMA) zu übernehmen und die afghanische Polizei zu unterstützen. Das Team besteht aus 3 Ärzten, 4 medizinischen Hilfskräften und einer Röntgenologin. Der medizinische Stützpunkt liegt mit einer mobilen Zelteinrichtung in der Polizeiakademie von Kabul, wo unsere deutschen Ärzte die afghanischen Kollegen des Polizeikrankenhauses bei der medizinischen Kontrolle des neu rekrutierten Personals unterstützen. Ende August 2002 begannen die Ausbildungskurse in Erster Hilfe für das Personal der Polizeiakademie von Kabul.

Ein zweites Ärzteteam steht bereit, um diesen Auftrag in Kabul weiterzuführen. Der Wechsel wird Mitte November stattfinden. Dieses zweite Team wird für die Dauer von 6 Monaten in Afghanistan bleiben, d.h. bis Ende April 2003.

Seit dem 1. Oktober unterstützen die Malteser das Krankenhaus und 3 medizinische Zentren der Provinz Badghis a Qala-I-Nau in Afghanistan. Mit der finanziellen Hilfe des deutschen Außenministeriums können die Malteser das Krankenhaus mit Medikamenten und medizinischen Geräten ausstatten, sodass eine medizinische Grundversorgung gewährleistet ist.

Wegen der schlechten Wetterbedingungen ist es beim Wiederaufbau von Schulen und medizinischen Zentren zu Verzögerungen gekommen, aber vor Einbruch des Winters will man diese Arbeiten auf jeden Fall abgeschlossen haben.