Souveräner Ritter- und
Hospitalorden vom Hl. Johannes zu
Jerusalem von Rhodos und von Malta

In Santa Maria in Aventino fanden die Exequien für den Großprior von Rom, Fra‘ John Edward Critien, statt.

05/12/2022

Die Exequien des ehrwürdigen Baili Fra‘ John Edward Critien, Großprior von Rom, der am 3. Dezember im Alter von 73 Jahren verstorben ist, fanden Montagnachmittag in der Kirche Santa Maria in Aventino in Rom statt.

Im Beisein des Statthalters des Großmeisters, Fra‘ John Dunlap, wurde die Trauerfeier von Monsignor Andrea Ripa, dem Chefkaplan des Großpriorats von Rom, zelebriert, konzelebriert vom Prälaten des Malteserordens, Monsignor Jean Laffitte, und Fra‘ Giovanni Scarabelli, Ehrenkonventual-Grosskreuzkaplan.

Der Bruder, die Schwägerin und zwei Neffen von Fra‘ John, die vor einigen Tagen aus Malta in Rom eingetroffen waren, konnten ihm gemeinsam mit dem gesamten Souveränen Rat im Gebet die letzte Ehre erweisen. An den Exequien nahmen zahlreiche Professen, das Personal des Großmagisteriums, die Leitung des Großpriorats von Rom und seine Delegationen, Vertreter der beiden anderen Großpriorate und der italienischen Assoziation, der Präsident der maltesischen Assoziation, Vertreter der diplomatischen Vertretungen des Malteserordens und anderer ziviler und religiöser Autoritäten.

In seiner Predigt erinnerte Fra‘ Giovanni Scarabelli – nicht ohne Rührung – an die 45 Jahre der Freundschaft und des gemeinsamen Engagements im Malteserorden und beschrieb anhand einiger Episoden aus seinem Leben den tiefen Glauben und die Liebe von Fra‘ John Critien zum Orden. „Gott ist die Liebe, weil er uns das Beispiel eines Bruders wie Fra‘ John gegeben hat“, sagte Fra‘ Giovanni Scarabelli, wovon die Jahrzehnte seines Engagements im Malteserorden ein aussagekräftiges und faszinierendes Zeugnis sind.

Vor Beginn der Trauerfeier verlas Msgr. Jean Laffitte die Kondolenzbotschaft von Kardinal Angelo De Donatis, Generalvikar Seiner Heiligkeit für die Diözese Rom.

Der Leichnam von Fra‘ John Edward Critien wird nun nach Malta überführt, um in der Familiengruft auf dem Friedhof von Santa Maria Addolorata in Paola (Raħal Ġdid) im Süden der Insel beigesetzt zu werden.

Kategorie: Nachrichten