Souveräner Ritter- und
Hospitalorden vom Hl. Johannes zu
Jerusalem von Rhodos und von Malta

Staatsbesuch in Bulgarien

16/03/2006

Auf Einladung von Präsident Georgi Parvanov hat sich der Großmeister Fra’ Andrew Bertie vom 12. bis 15. März zu einem Staatsbesuch in Bulgarien aufgehalten.

Bei den Gesprächen zwischen den beiden Staatsoberhäuptern im Präsidialpalast von Sofia, an denen der Großkanzler, Jean-Pierre Mazery, der Kabinettschef des Präsidenten, Andrei Karaslavov, sowie die jeweiligen Botschafter, Di Capua und Gradev, teilgenommen haben, äußerte sich Präsident Parvanov erfreut über den ersten Besuch eines Großmeisters in der Republik Bulgarien. Indem er seiner persönlichen Dankbarkeit über den noblen Auftrag des Ordens, die christlichen Werte und Prinzipien in aller Welt zu verteidigen, Ausdruck verlieh, sprach Präsident Parvanov die Hoffnung aus, diese Begegnung möge den Beziehungen zwischen Bulgarien und dem Souveränen Malteserorden weiter förderlich sein.

Im Verlaufe des Besuchs wurden zwei bedeutende bilaterale Abkommen unterzeichnet. Das erste betrifft die Kooperation im Bereich der medizinischen Versorgung und im Gesundheitswesen. Das zweite Abkommen betrifft die gegenseitige Anerkennung der Wertzeichen im Postverkehr.

Zu den wichtigsten Ereignissen des Besuchs gehörten die Gespräche des Großmeisters und der Delegation des Ordens mit dem Metropoliten Kyril und den Mitgliedern des Heiligen Synod sowie das anschließende Arbeitsessen mit dem Premierminister Serghei Stanishev.

Bei einem offiziellen Begrüßungszeremoniell haben der Großmeister und der Präsident der Republik auf dem Hl. Alexander Nevski Platz in Sofia eine angetretene Ehrengarde abgeschritten und die Nationalhymnen gehört. Anschließend hat der Großmeister einen Kranz am Grabmahl des unbekannten Soldaten niedergelegt.

Als Gast in seiner Residenz in Vrana hat der Großmeister Simeon II mit der Würde eines Bailli Ehren- und Devotions- Großkreuz ausgezeichnet und dabei die historische Rolle seines Hauses, das moralische Vermächtnis seiner Eltern und das beispielhafte Verhalten Simeon II hervorgehoben, der sein ganze Leben Bulgarien gewidmet hat.

Am 15. März hat der Großmeister das „Day Hospital Johannes Paul II“ besucht, das unter der Leitung der Eucharistischen Schwestern steht. Seit einigen Monaten ist dort das Ultraschallgerät zur Früherkennung von Krebserkrankungen in Betrieb, das die Botschaft des Ordens geschenkt hat. Aus Anlass des Besuchs des Großmeisters wurde – immer auf Initiative der Botschaft in Sofia – eine Ausgabestelle für zunächst fünfundachtzig Arzneimittel eingerichtet.

Zu Ehren des Besuchs des Großmeisters hat die bulgarische Post eine Briefmarke zum 610. Jahrestag der Schlacht von Nikopol herausgebracht, bei der die Flotte des Ordens Bulgarien in einem der kritischsten Momente seiner Geschichte zu Hilfe kam.

Das war die zweite Begegnung zwischen Fra’ Andrew Bertie und Georgi Parvanov. Die erste hat im Mai 2005 im Magistralpalast des Ordens in Rom stattgefunden.