Souveräner Ritter- und
Hospitalorden vom Hl. Johannes zu
Jerusalem von Rhodos und von Malta

500 Jahre seit der ersten Weltumsegelung

16/08/2022

Am 6. September 1522 kehrte das Schiff Victoria in den Hafen von Sanlúcar de Barrameda in Spanien zurück. Das Schiff war das einzige, das von der Expedition übrig blieb, die mehr als drei Jahre zuvor unter dem Kommando des Portugiesen Ferdinand Magellan begonnen hatte.

Der Generalkapitän hatte sich auf die Suche nach einer neuen Passage durch West- und Südamerika gemacht, um die kostbaren Gewürzinseln, die Molukken, im heutigen Indonesien zu erreichen. Es war eine lange und entbehrungsreiche Expedition, die endgültig die Kugelgestalt der Erde und die Möglichkeit ihrer Umrundung aufzeigte und zum ersten Mal einen vollständigen Überblick über die Welt bot. Die Nachricht von dieser Heldentat ist dank des Historikers Antonio Pigafetta, Adliger aus Vicenza und Ritter von Rhodos, überliefert, der sich der Expedition aufgrund eines Briefes von Karl I., König von Kastilien und Aragon, anschloss. Derselbe Karl, der 1530 die Insel Malta dem Orden der Hospitaliter überließ.

Die Expedition von Ferdinand Magellan war ein Unternehmen, das einen epochalen Wendepunkt in der Geschichte der Entdeckungen darstellte, und zwar in der Art und Weise, wie und in welcher Form die europäische Kultur begann, die Erde zu verstehen und zu kennen.

Magellan stach mit einer spanischen Flotte von 5 Schiffen und 265 Mann in See, um eine Passage zu finden, die es Spanien ermöglichen würde, die „Gewürzinseln“ zu erreichen, ohne die portugiesischen Gebiete zu durchqueren und vom Atlantik zum Pazifik zu gelangen. Nach drei Jahren, in denen sie Meutereien, Krankheiten und sogar den Tod von Magellan selbst überlebte, konnte eine Karavelle zurückkehren: die Victoria. An Bord befanden sich nur 18 Männer, darunter Pigafetta selbst, der die abenteuerliche Reise in einem 1522 verfassten „Bericht über die erste Weltumsegelung“ schilderte. Ein sehr wichtiges Dokument, das in der Volkssprache (mit Anklängen an den venezianischen Dialekt) verfasst ist und die gesamte Reise nachzeichnet, indem es die natürlichen Gegebenheiten, die Bewohner, die Sitten und Gebräuche, die Redewendungen der Eingeborenen, den religiösen Glauben, die Produkte (insbesondere die kostbaren Gewürze), die Fauna und Flora sowie die Orte – von Patagonien bis zu den Philippinen und darüber hinaus – beschreibt und dabei drei Ozeane durchquert. Antonio Pigafetta, Ritter von Rhodos, widmete sein Werk dem Großmeister des Ordens, Philippe de Villiers de L’Isle-Adam.

Der legendäre Wert dieser auf Grund des dramatischen Verlusts so vieler Männer unglücklichen und zugleich glücklichen Expedition, die das Wissen der Welt endgültig veränderte, wird durch den außerordentlichen publizistischen Erfolg des Berichts anerkannt, der vom 16. Jahrhundert bis in die heutige Zeit überliefert wird. Aufgrund der Genauigkeit und Treue des Berichts und der Fülle von Beobachtungen über die besuchten Länder stellt er eines der wichtigsten Dokumente der Entdeckungsgeschichte dar.

Tribut des Postamt des Magisteriums
Zur Feier des 500. Jahrestages der ersten Weltumsegelung hat das Postamt des Magisteriums des Souveränen Malteserordens vier Briefmarken herausgegeben, die Antonio Pigafetta gewidmet sind. Ein Detail einer Karte der Philippinen und der Molukken mit der Windrose in der Mitte bildet den gemeinsamen Hintergrund der vier Briefmarken. Sie stammt aus einem Werk aus dem Jahr 1800, das in der Magistralbibliothek des Malteserordens in Rom aufbewahrt wird.

Die erste Briefmarke zeigt das Schiff Victoria, das einzige zurückkehrende Schiff der Flotte, ein Bild aus Abrahamus Ortelius‘ Theatrum Orbis Terrarum von 1592. Die zweite zeigt das Herba-Folio aus einem handschriftlichen Herbarium aus der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts. Beide Bilder sind Dokumenten entnommen, die in der Stadtbibliothek Bertoliana in Vicenza aufbewahrt werden. Für die beiden anderen Briefmarken wurden die Bronzebüste von Antonio Pigafetta, eine Kopie des Denkmals auf dem Campo Marzo in Vicenza, und eine Tafel mit der Kartografie der Molukken, die demselben Werk entnommen wurde, in das auch die Hintergrundkarte eingefügt ist, ausgewählt.

Kategorie: Nachrichten