Souveräner Ritter- und
Hospitalorden vom Hl. Johannes zu
Jerusalem von Rhodos und von Malta

Der Grossmeister beim feierlichen begräbnis von Otto Von Habsburg

18/07/2011

Bailli des Malteserordens, war er der Sohn des letzten Kaisers von Österreich und Königs von Ungarn sowie vormaliges Mitglied des Europaparlaments.

Ganz Wien hat an dem feierlichen Begräbnis für Erzherzog Otto von Habsburg – ältester Sohn des letzten Kaisers von Österreich und Königs von Ungarn, des Seligen Karl – teilgenommen, der im Alter von 98 Jahren verstorben ist. Haupt des kaiserlichen Hauses Habsburg von 1922 bis 2007 und Mitglied des Malteserordens seit 1932, war Erzherzog Otto außerdem über zwanzig Jahre Mitglied des Europaparlaments sowie Präsident der internationalen Pan-Europa Union.

Über tausend Persönlichkeiten haben an dem feierlichen Trauergottesdienst teilgenommen, den Kardinal Christoph Schönborn, Erzbischof von Wien, im Stephansdom, im Herzen der österreichischen Hauptstadt, zelebriert hat. Neben Staatsoberhäuptern und Regierungschefs zahlreicher europäischer Länder hat auch der Großmeister des Malteserordens, Fra´ Matthew Festing, daran teilgenommen und im feierlichem Trauerzug über zweihundert Ritter und Damen des Malteserordens von Österreich, dem der Erzherzog angehörte, geführt.

Nach dem Trauergottesdienst ist der Sarg mit den sterblichen Überresten von Otto von Habsburg vom Stephansdom durch die von Menschen gesäumten Straßen in die Kapuzinergruft überführt worden, in der 145 Mitglieder der Familie Habsburg seit 1633 bestattet sind.

Der Hospitaldienst des Malteserordens von Österreich hat mit 70 Arzthelfern, fünf Notärzten und 16 Rettungsfahrzeugen während des Trauergottesdienstes im Dom und entlang des Zuges durch die Straßen von Wien den ärztlichen Notdienst gestellt.