Souveräner Ritter- und
Hospitalorden vom Hl. Johannes zu
Jerusalem von Rhodos und von Malta

Ein neun Monate altes kenianisches Kind erfolgreich am Herzen operiert

27/09/2011

Es ist eine kleine Geschichte, die wir hier zu erzählen haben, eine Geschichte, die zeigt, wie mit Engagement und Solidarität geografische Grenzen und Kontinente überwunden werden können, um ein menschliches Leben zu retten.

Njuki, ein wenige Monate altes kenianisches Kind, das an einem schweren Herzfehler litt, wurde zu einem komplizierten operativen Eingriff in das Fürstentum Monaco gebracht. Im Januar 2011 geboren, wog es mit acht Monaten gerade 4 Kg. Mangels geeigneter medizinisch-technischer Ausrüstung war eine Operation in Kenia nicht möglich.

Der Eingriff wurde dank des Einsatzes und Wollens zahlreicher Einrichtungen ermöglicht. Die Botschaften des Malteserordens in Kenia und im Fürstentum Monaco haben die logistische Koordination des Instanzenweges übernommen: das kardio-chirurgische Zentrum in Monaco und Prof. Pretre, ein Chirurg von internationalem Ruf, der zusammen mit Dr. Bourion die Operation ausgeführt hat, und die monegassische Assoziation des Malteserordens, die den von seiner Mutter begleiteten kleinen Njuki während des Aufenthalts in Monaco umsorgt hat.

Nach drei Wochen Rekonvaleszenz konnte Njuki wieder nach Hause zurückkehren. Eine kleine Geschichte mit gutem Ausgang.