Souveräner Ritter- und
Hospitalorden vom Hl. Johannes zu
Jerusalem von Rhodos und von Malta

Eine botschaft der ermutigung und des friedens

30/09/2012

Benedikt XVI. besucht den Libanon. Die Mitglieder des Ordens bei den Begegnungen des Papstes.

Bei seinem ersten Besuch im Libanon, nach dem Besuch von Johannes Paul II. 1976, hat Benedikt XVI. neuerlich zum Frieden im Nahen Osten aufgerufen. Bei der bei Beirut gefeierten Sonntagsmesse, an der Hunderttausende von Gläubigen teilgenommen haben, hat er die Bedeutung von Toleranz und die Notwendigkeit hervorgehoben, „nach Lösungen zur Wahrung der Würde, der Rechte und der Religion jedes einzelnen“ zu suchen.

An der ergreifenden Zeremonie waren die freiwilligen Helfer der Jugendgruppe der libanesischen Assoziation des Malteserordens zusammen mit den Freiwilligen des Caravan-Projekts des Ordens mit 35 von ihnen betreuten Behinderten beteiligt, die auf diese Weise an diesem historischen Ereignis teilnehmen konnten. Die Mitglieder der libanesischen Assoziation haben an der Messe mit ihrem Präsidenten Marwan Sehnaoui teilgenommen, der die Kommunion aus den Händen Seiner Heiligkeit empfangen hat. Trotz der Hitze, des Durstes und der hohen logistischen Anforderungen, die zu bewältigen waren, hat ein ehrenamtlicher Helfer erklärt: „ Der Segen des Papstes war für uns von großer Bedeutung, weil er uns die Kraft, die Einheit, die Motivation und die Inspiration gegeben hat, weiter zu unserem Auftrag zu stehen, nämlich denjenigen zu helfen, die unsere Hilfe benötigen, unseren Freunden“.

Wenige Tage zuvor hat Seine Heiligkeit der Papst in der Griechisch-Melkitischen St. Pauls Basilika in Harissa die Apostolische Exhortatio „Ecclesia in Medio Oriente“ unterzeichnet. Es ist das Dokument, das Benedikt XVI. auf der Grundlage der 44 abschließenden Empfehlungen der Sondersynode für den Nahen Osten erarbeitet hat, die vom 10. bis 26. Oktober 2010 im Vatikan zur Thematik der Katholischen Kirche im Nahen Osten getagt hat. An diesem bedeutenden Ereignis, das in Anwesenheit des Präsidenten der libanesischen Republik sowie der libanesischen Patriarchen und Bischöfe stattgefunden hat, war der Orden durch den Präsidenten der libanesischen Assoziation, Marwan Sehnaoui, und dem Hospitalier Paul Saghbini vertreten.