Souveräner Ritter- und
Hospitalorden vom Hl. Johannes zu
Jerusalem von Rhodos und von Malta

Medizinische Versorgung der Flüchtlinge

07/05/2009

Die medizinische Grundversorgung und die fachärztliche Betreuung der Flüchtlinge sichern sowie das nationale Gesundheitssystem von Thailand durch Vernetzung der verschiedenen Einrichtungen des öffentlichen Gesundheitswesens stärken, das ist das Ziel des auf drei Jahre angelegten Projekts, das Malteser International in diesen Tagen im nordthailändischen Distrikt von Sop Moi auf den Weg gebracht hat. Dieses Ziel will das internationale Hilfskorps des Malteserordens erreichen sowohl mit Hilfe der Flüchtlinge selbst wie mit thailändischen Helfern. Beide Gruppen sollen eingebunden werden in die medizinische Versorgung der Flüchtlingslager entlang der Grenze zwischen Thailand und Myanmar. Auf diese Weise will man Ärzte, Krankenpfleger, Hebammen und Arzthelfer auch für die einheimischen Volksgemeinschaften heranbilden.

In enger Zusammenarbeit mit den thailändischen Gesundheitsbehörden möchte Malteser International die Menschen in den Flüchtlingslagern und in den umliegenden Dörfern für die Gesundheitsvorsorge sensibilisieren. Das örtliche Krankenhaus und die Ambulanzstationen in der Region von Sop Moi werden mit der erforderlichen medizinischen Ausrüstung versorgt werden. All diese Aktivitäten sind eine bedeutsamer Beitrag für ein Zusammenwirken zwischen den humanitären Organisationen einerseits und dem thailändischen Gesundheitssystem andererseits zugunsten einer nachhaltigen Verbesserung auf dem Gebiet der Gesundheitsversorgung