Souveräner Ritter- und
Hospitalorden vom Hl. Johannes zu
Jerusalem von Rhodos und von Malta

Notfallteams des Malteserordens retten und unterstützen Opfer des Erdbebens in Mittelitalien

24/08/2016

Beileidsbekundung des Großmeisters an Präsident Mattarella

Teams aus Ärzten, Pflege- und Rettungskräften des Hilfskorps des Souveränen Malteserordens in Italien reisten am frühen Morgen in die in der Nacht um kurz nach halb vier von einem schweren Erdbeben getroffenen mittelitalienischen Regionen Latium, Abruzzen und Marken. In Arquata del Tronto, einer Gemeinde in der Provinz Ascoli Piceno, ist eine Rettungshundestaffel im Einsatz.

Ein aus fünf Freiwilligen bestehendes Bewertungsteam, darunter ein Arzt und eine Pflegekraft, ist vor Ort in Amatrice, um die Mitarbeiter des Katastrophenschutzes bei den Rettungsarbeiten zu unterstützen und medizinische Hilfe zu leisten.

In Amatrice und Accumoli – zwei von dem gewaltigen Erdbeben betroffenen Orten – sind Rettungs- und Hilfsteams unermüdlich im Einsatz.

Nur wenige Stunden nach dem verheerenden Erdbeben sandte der Großmeister des Souveränen Malteserordens, Fra’ Matthew Festing, eine Beileidsbekundung an Sergio Mattarella, den Präsidenten der Italienischen Republik: „Ich möchte Ihnen meine aufrichtige Anteilnahme für die zahlreichen Opfer aussprechen. Außerdem möchte ich meine Solidarität und mein Mitgefühl zum Ausdruck bringen. Meine Gedanken und Gebete sind bei den Angehörigen der Opfer, den Überlebenden und den obdachlos gewordenen Menschen“, so der Großmeister.