Souveräner Ritter- und
Hospitalorden vom Hl. Johannes zu
Jerusalem von Rhodos und von Malta

Philippinen: der Tropensturm Bopha hinterlässt Tote und Zerstörung

10/12/2012

Die philippinische Assoziation des Malteserordens stellt sich der humanitären Krise

Über 400 Tote sind zu beklagen und über 400 Menschen bleiben vermisst nachdem der Tropensturm Bopha zwischen dem 3. Und 6. Dezember mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 250 Km/h über die Philippinen hinweg gerast ist. An die 50.000 Menschen mussten evakuiert werden. Die Gesamtzahl der vom Unwetter betroffenen Menschen beläuft sich auf fünf Millionen.

Die philippinische Assoziation des Malteserordens stellt sich zusammen mit Malteser International der Krise. An Familien in den drei am stärksten betroffenen Regionen, Dumaguete City, Cagayan de Oro und Compostela Valley, wurden 1.200 Lebensmittelpakete und Haushalts-Sets verteilt.

Die gelagerten Hilfsgüter wurden sofort in die betroffenen Regionen transportiert. 500 Nahrungsmittelpakete mit Reis, Teigwaren und Konserven sowie 700 Nothilfe-Sets mit Decken, Mückennetzen, Seife und Eimern wurden an Familien ausgegeben, die alles verloren haben.

Außer den primären Bedarfsgütern braucht die betroffene Bevölkerung dringend Baumaterial, um die zerstörten Häuser wieder aufbauen oder reparieren zu können. Die philippinische Assoziation plant, an die besonders schwer betroffenen Familien Gutscheine zu verteilen, die in Supermärkten und Baumärkten der Region gegen Baumaterialien, Lebensmittel und Haushaltsgegenstände eingelöst werden können.