Souveräner Ritter- und
Hospitalorden vom Hl. Johannes zu
Jerusalem von Rhodos und von Malta

Libanon: aktivitäten und nothilfsprogramme der libanesischen assoziation

17/01/2007

Lang ist die Liste der humanitären Initiativen und die der Menschen, denen während und nach dem Krieg geholfen werden konnte. Es ist dies das Ergebnis der Arbeit der libanesischen Assoziation des Ordens seit Beginn des letzten Konflikts Mitte Juli des vergangenen Jahres. Die Kriegsschäden sind erheblich: zu den 1.200 Toten, den 4.000 Verletzten und Millionen von Flüchtlingen muss man die zerstörten Häuser, Brücken, Straßen und Flughäfen hinzurechnen. In der Folge leidet der Libanon heute an einer allgemeinen Verarmung in allen sozialen und wirtschaftlichen Bereichen.

Lang ist die Liste der gelinderten Leiden, dank der tagtäglichen Arbeit der zwölf medizinischen Sozialstationen des Ordens – die ohne Unterbrechung seit 30 Jahren tätig sind – und die heute für Tausende von zivilen Flüchtlingen, die in den südlichen Landesteilen abgeschnitten sind, die einzige Zufluchtstelle sind. Dazu gehören ferner die Wiederinbetriebnahme der Krankenstation des Ordens in Siddikine im Süden des Libanon, die durch Bomben beschädigt worden war, die Einrichtung eines Zentrums für traumatisierte Menschen auch in Siddikine, die neue mobile Klinik und die Erste Hilfe Stelle von Ein Ebel, die von mehreren angrenzenden Siedlungen genutzt werden.

Zusätzlich zu den schon im ganzen Land bestehenden Einrichtungen wird die libanesische Assoziation jetzt neue Initiativen starten müssen. Eine Aufgabe, die ein starkes Engagement erfordert, die die Assoziation in den nächsten Jahren aber nicht alleine bewältigen kann. Wir danken Ihnen deshalb schon im Voraus für jede Hilfe, die jeder von Ihnen uns geben kann.

Spenden zugunsten der humanitären Hilfe des Malteserordens im Libanon können auf das nachstehende Konto der Assoziation der libanesischen Malteserritter geleistet werden:

Bank: Banque Audi Dora Beyrouth Liban

Kt.Nr.: 089043 – 461 002 005 34

Swift Code: AUDBLBBX